Förderverein brachte bisher 155.499,46 €  auf!

Tätigkeitsbericht des Vorstands zur Mitgliederversammlung 2023 mit Ergänzungen

 

Was alles im Jahr 2022 geschah, ist Ihnen weitestgehend bekannt, denn bei unserer letzten MV lag das Jahr 2022 fast hinter uns, und ich konnte in der MV 2022 bereits über die wesentlichen Ereignisse und unser Engagement berichten.

In Erinnerung ist vor allem die großartige Feier zur Einweihung der restaurierten Kirche in Verbindung mit ihrem 360. Geburtstag. Unsere finanzielle Unterstützung in 2022 ergab sich aus dem  noch nicht abgerufenen Rest unserer Förderzusage zur Innensanierung. Mit 8.866,09 wurden die Kosten für die Restaurierung der Kronleuchter beglichen.

Die Mietgliederversammlung (MV) beschloss  2022 außerdem, für die Restaurierungsarbeiten an der Kanzel  10.837,50 € zur Verfügung zu stellen.  Sie wurden bislang nicht abgerufen. Weitergehende Beschlüsse – Brandmelder in der Orgel, Beleuchtung des Orgelprospekts und der Kanzel , die Restaurierung der undichten Außentüren – wurden zurückgestellt, bis die Erbschaft Boyke geklärt ist.  Auch die Inventarisierung alter wertvoller Bauteile aus früheren Veränderungen an der Kirche wurde diskutiert, aber nicht beschlossen. Hier sollte auch geklärt werden, inwieweit es andere Finanzierungsmöglichkeiten gibt. Unser darüber hinaus gefasste Beschluss, die Reparatur der Flöte eines Engels bis zur Höhe von 4.000,- zu finanzieren, konnte noch nicht umgesetzt werden. 

Bernd Gisevius hat im November 2023 den Auftrag für den 1. Teil der Restaurierung erhalten - 

Fazit: Bis zum November 2022 konnte der Förderverein den Erhalt der Clausthaler Holzkirche mit 155.499,46 € unterstützen! Eine beachtliche Leistung unserer Mitglieder und Spender!
Unser später Termin im Jahr für die MV führt dazu, dass das für die MV aktuelle Jahr 10 Monate vorher abgeschlossen wurde und bereits 10 Monates eines neuen Jahres hinter uns liegen.

Pfingsten 2023 !

Zum 381. Geburtstag der Kirche, am Pfingstwochenende 2023 stand als besonderes Geburtstagsgeschenk die neue Goll-Orgel im Mittelpunkt. Sie löste vor allem in der "Langen Orgelnacht" unter verschiedenen, renommierten Orgelspielern, die ihre vielfältigen Möglichkeiten präsentieren konnten, viel Begeisterung aus. Ich habe Ihnen den Zeitungsartikel nach Pfingsten in einer Mail geschickt.

Großes Interesse fand auch die Orgelfestschrift. Sie bietet vor allem Orgelkennern eine Fülle von großartigen Informationen und wurde den anwesenden Orgelpaten mit einer Urkunde überreicht und den nicht anwesenden zugeschickt.

Da die Finanzierung der Orgel noch lange nicht abgeschlossen ist, können Sie auch jetzt noch jederzeit eine Orgelpatenschaft übernehmen und damit der Finanzierung dieses hochwertigen Instruments unterstützen. In der Zwischenzeit konnten wir die Goll-Orgel neben dem Gottesdienst in verschiedenen Veranstaltungen erleben, und ich freue mich auf die Demonstration im Anschluss an diese Sitzung.

Finanzielles Engagement 2022-2023

Ende 2020 erhielten wir die Nachricht über eine anstehende Erbschaft. Die Testamentsvollstreckung war offensichtlich sehr kompliziert, aber in der Zwischenzeit wurden zwei Teilauseinandersetzungen durchgeführt und ausbezahlt. Die Testamentvollstreckung wird im Januar 2024 mit der Fälligkeit des letzten Dekafondanteils abgeschlossen werden. Durch die Erbschaft haben wir einen beruhigenden Handlungsspielraum bei der Wahrnehmung  wichtiger Aufgaben und Projekte zum Erhalt der Holzkirche.

Im März traf sich der Vorstand, um die anstehenden Investitionen in der Kirche und den Umgang mit der Erbschaft zu besprechen.Es wurden folgende Beschlüsse gefasst:

  1. das Geld aus dem Erbe Boyke vorerst nicht zu verplanen,
  2. der Kirchengemeinde einen Betrag von 5.700 € zur Durchführung dringend erforderlicher Reparaturen (Heizung) zur Verfügung zu stellen,
  3. mittelfristig die Sanierung der zum Teil komplett verzogenen Außentüren zu finanzieren,
  4. der von Herrn Gisevius angeregten Kostenübernahme zur Inventarisierung alter Holzartefakte vom Dachboden der Kirche nicht pauschal zuzustimmen. Hier ist eine finanzielle Unterstützung nach weiteren Informationen zu prüfen.
  5. die Kosten für die Einrichtung  eines Vorbereitungsraum für Veranstaltungen im „Wasserraum“  nach Vorliegen eines belastbaren Kostenvoranschlags wohlwollend zu prüfen. Diese Maßnahme wurde zwischenzeitlich  geprüft und durchgeführt.Diese Einrichtung  war in der ursprünglichen Sanierungsplanung vorgesehen.

Die notwendigen Installationen wurden auch durchgeführt, eine Ausstattung aber aus Kostengründen auf eine gespendeten Spüle reduziert. Zwischenzeitlich hat der KV dem Einbau einer Küchenzeile zugestimmt, und sie wurde installiert.  In diesem Jahr ist auch mit der neuen Webseite begonnen worden. Leider gab es hierbei etliche Probleme, aber ich denke, die äußere und inhaltliche Gestaltung ist auf einem guten Weg. Schauen Sie hinein – Anregungen und Kritik nehmen wir gerne entgegen!

Herzlich danken möchte ich den Vorstandsmitgliedern – Rudolf Götz, Detlev Dornbusch  und  Max Göring, sowie den Kassenprüfern – Astrid Maitas und Dieter Nietzel. Ihre Bereitschaft im Verein mitzuwirken, ist wesentlich für unser Bestehen! Ohne Vorstand - kein Verein! 
Herzlichen Dank gilt auch H.-E. Kerl für die Erstellung unserer neuen Webseite. Vor allen danken ich Ihnen, die Sie mit Ihrer Mitgliedschaft den Verein tragen und – bitte – auch in den kommenden Jahren tragen werden. Meine Bitte, nehmen Sie sich Flyer mit und gewinnen Sie Freunde und/oder Bekannte als Mitglieder.

Dorothea Römpage - Vorsitzende

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.